OPERA 4.12e

IP- und ISDN System für KU's

DIE KOMMUNIKATIONSPLATTFORM
FÜR KLEINE UNTERNEHMEN UND HEIMARBEITSPLÄTZE

DIE ALLUMFASSENDE ISDN-/ IP-LÖSUNG FÜR KLEINUNTERNEHMEN

Die OPERA 4.12e integriert alle Sprachanforderungen von kleinen Unternehmen bis zu 16 Teilnehmern über eine kompakte Plattform, die sowohl für ISDN- und SIP-Netzanschlüsse konfiguriert werden kann und teilnehmerseitig integrierte Voicemail, automatische Spracherkennung, FMC, und weitere benutzerfreundliche Applikationen bereitstellt. Aufbauend auf einer vorteilhaften Systemarchitektur werden den Benutzern ein hohes Maß an zuverlässigen, funktionstüchtigen und kostenoptimierten Funktionen in einer Kommunikationsplattform zur Verfügung gestellt.
Flexibel
Die digitale Anlage kann den jeweiligen Marktgegebenheiten über zahlreiche Konfigurationsoptionen der ISDN- und SIP-Amtsleitungen und den internen digitalen und analogen Teilnehmern angepasst werden.
Internet-Zugang
Die OPERA 4.12e stellt angeschlossenen PC's einen Zugang zum Internet zur Verfügung. Die Anlage beinhaltet einen Router der Zugang zu Ihrem LAN und zum öffentlichen Netz bereitstellt. Dies beinhaltet E-Mail und Internet-Zugang für über LAN angeschlossene Teilnehmer.
Sprachanrufe

Anrufe für Sprachverbindungen werden mit allen gängigen Funktionen einer TK-Anlage bedient. Anrufe können getätigt, empfangen, gehalten und an jede beliebige interne Nebenstelle oder an eine externe Rufnummer weitegeleitet werden. Dies beinhaltet ISDN- Endgeräte, die am internen S0-Bus anschließbar sind oder auch DECT-Telefone.

Die OPERA 4.12e unterstützt alle üblichen ISDN-Leistungsmerkmale wie Anrufkomplettierung zum besetzten Teilnehmer (CCBS), Explizite Anrufweiterschaltung (ECT) und Externe Weiterleitung.
Fernzugang
Die OPERA 4.12e funktioniert als Gateway zum LAN für Außendienstmitarbeiter oder Heimarbeiter optional über eine WAN-Verbindung oder ISDN-Einwahl. Bei Nutzung der Applikationskarte können zusätzlich IP-Systemtelefone an den abgesetzten Standorten als direkte Nebenstellen des Heimsystems eingebunden werden.
Interaktive Anruferführung (Auto-Attendant)
Mit Hilfe der Applikationskarte können bis zu 10 verschiedene Mitteilungen und Menüs dem Anrufer, abhängig von der gewählten Rufnummer, der Uhrzeit, der gewählten Sprache und anderer Optionen angesagt werden. Der Anrufer entscheidet dann, mit Hilfe von Zifferneingaben, wohin er sich durchstellen lassen möchte.
Konvergenz Festnetz-Mobiltelefonie (Fixed Mobile Convergence - FMC)
Ein Nutzer kann mit Hilfe einer einzelnen Rufnummer sowie über eine zentralisierte Mailbox zu seinem digitalen Systemtelefon (UpN / IP), IP-Soft-Telefon oder Mobiltelefon seine Erreichbarkeit sicherstellen. Jedes WLAN/3G- und SIP-kompatible Mobiltelefon kann hierbei als Nebenstelle zum System über WLAN oder über öffentliche 3G-Netzbetreiber benutzt werden. Ankommende Anrufe werden über CLIP im Display der registrierten Handys angezeigt. Der Teilnehmer sendet seine Rufnummernanzeige unabhängig von welchem Endgerätetyp er den Anruf initiiert. Das Profil der registrierten Endgeräte kann entweder manuell vom Teilnehmer oder automatisch über das System in Verbindung zum letztgenutzten Telefon ausgewählt werden.
VoIP-Vernetzung von multiplen Systemen

Bis zu 100 OPERA IP-Systeme können über das Internet zu einem Netzwerk mit einem homogenen Rufnummernplan zusammengeschaltet werden. Ein zentraler Vermittlungsplatz kann dabei ankommende Anrufe zu jeder verbundenen Anlage entgegennehmen.

Erweiterungslizenzen:
  • IP-Systemtelefonplätze zur Anbindung über LAN / WAN *
  • Mitschneiden von Telefongesprächen über alle Nebenstellen inkl. E-Mail-Weiterleitung *
  • Voicemail inkl. E-Mail-Weiterleitung von Sprachnachrichten - bis zu 22 Sprachboxen
  • Ansage-vor-Melden (Auto-Attendant) - für 10 Mitteilungen *
  • Music-on-Hold, herunterladbar 45 Minuten WAV/MP3
  • Konferenzraum für bis zu 7 Teilnehmer (intern/extern) **
  • PC-Systemtelefon (Softphone) *
  • IP-Vernetzungskanäle *
  • SIP-Nebenstellen (max. 12 Teilnehmer) für Anbindung über WLAN oder 3G-Netze *
* Mit Verwendung der Applikationskarte
** Bei Nutzung des Konferenzraums kann gleichzeitig keine weitere Dreierkonferenz aufgebaut werden.
Besondere Nutzer-Leistungsmerkmale (Auszug)
  • Hot-Desking (über PIN Aufruf der individuellen Nebenstelle mit aktuellem Status an jeglichem IP-Systemtelefon)
  • Eine Nebenstellen-Nr. für Nutzer mit mehreren Endgeräten - Präsenz durch automatische Weiterleitung aller Anrufe am zuletzt genutzten Systemtelefon / Softphone / über WLAN angemeldetes 3G-Mobiltelefon
  • Konferenzraum für bis zu 7 Teilnehmer
  • Vernetzung von bis 100 OPERA IP-Systemen
  • Wahlunterstützung über TAPI für Rufaufbau u.a. mit Microsoft Outlook
Serviceoptimierung über Cloudbasierte-Serviceleistungen ("Managed Services") zur Unterstützung von Wartungskunden
  • Optimal bewährtes Administrations-Instrument für installierte Systeme
  • Optimierung von Service-Einkünften für Wertschöpfungsleister (z.B. System-Integratoren)
  • Vermeidung von Mehrausgaben (z.B. entfernte Vorort-Einsätze von technischen Mitarbeitern)
  • Synchronisation von Lizenzbestellungen und tatsächlicher Provisionierung
  • Automatisierung und Rationalisierung von Prozessen
  • Fern-Management-Konzept erhöht Motivation der Kunden für Auslagerung von Serviceleistungen
  • (Stichwort "Managed Services" als zukunftsweisende Dienstleistung zur Betreuung von installierten Systemen gemäß vorab vereinbarter Kundenanforderungen, fortschrittliche Serviceverträge)
Systemkapazität
  • ISDN-Amtsanschlüsse: 3 S0 extern (RJ45), 1 S0 schaltbar (RJ45)
  • Bis zu 4 SIP-Amtsanschlüsse (RFC3261) *
  • 8 UpN-Schnittstellen zum Anschluss von Operafone-Systemtelefonen
  • Bis zu 4 IP-Systemtelefonanschlüsse *
  • Bis zu 4 SIP-Teilnehmer *
  • 4 analoge a/b Teilnehmer (RJ45)
  • 1 Ethernet-Schnittstelle (RJ45)
  • 2 Relais-Schnittstellen für Türfreisprecheinrichtung (TFE)
* mit Verwendung der Applikationskarte

Broschüre herunter-
laden (PDF-Datei)

STANDORTUNABHÄNGIGE SYSTEMVERTEILUNG UND LÜCKENLOSE LEISTUNGSBEREITSTELLUNG VON DIENSTEN

Mit der Systemarchitektur der OPERA IP-Plattformen und ihrer Vernetzungsmöglichkeiten können bis zu 100 Systeme an beliebigen Standorten in ein Netzwerk eingebunden werden, die unabhängig von Lokalität und Anzahl der vernetzten Anlagen über einen Cloud-basierten Management Server eine optimale Versorgung von Dienstleistungen (Managed Services) erhalten.

Beispiel für Vernetzung

Zentrale Berlin
OPERAfone
Professional IP
OPERAfone
Executive IP
mit Beistellung
OPERAfone
Executive IP
Breitband
Modem Router
Filiale London
Analoges Telefon
OPERAfone
Professional IP
OPERAfone
Executive IP
Breitband
Modem Router
Heimarbeitsplatz
Breitband
Modem Router
OPERAfone
Executive IP
Aussen-
dienst
3G
Smartphone
Windows Softphone
Executive IP
Geschäft
Breitband
Modem Router
OPERAfone
Professional IP
©2011-2017 MDS Gateways Deutschland GmbH  •  Impressum  •  Kontakt  •  Sitemap